Brüskes Laachovend Niederkasseler Kabarettpreis

26. Juni 2016 – 20 Uhr:

Christoph Brüske moderiert im Rahmen seiner „Laach Ovend Reihe“ den Niederkasseler Kabarettpreis.

Die sechs Aspiranten für die „Kleinkunstkrone des Balkans“ stehen nun fest.

Viermal im Jahr präsentiert der Kabarettist und Moderator Christoph Brüske im Saal des Gasthauses „Zur Linde“ in Niederkassel Rheidt seinen Laach Ovend. Und das schon seit dem 4.4.2004. Seit 2014 ist ein weiteres Event dazugekommen: der Laach Ovend Cup bzw. der Niederkasseler Kabarettpreis, aufgrund des Hauptsponsors auch “VR-Bank Rhein-Sieg Laach Ovend Cup” genannt.

Dieser reine Publikumspreis findet immer im Sommer statt und erfreute sich von Beginn an größter Beliebtheit. Nachdem bei seiner Premiere der junge Stand-Up-Comedian Malte Pieper und im Vorjahr der gestandene Rampeneber Oli Materlik gewannen, haben sich nun sechs hoffnungsvolle Künstler für die dritte Ausgabe am Sonntag, den 26.6.2016, qualifiziert.


Und das sind sie:

die sechs wunderbaren Teilnehmer
des Niederkasseler Kabarettpreises 2016


Christoph Brüske Kabarettist

Liza Kos

Sie wohnt in Aachen, ist Liedermacherin mit Migrationshintergrund und hat ganz aktuell den „Ostfriesischen Kleinkunstpreis“ gewonnen. Nach umjubelten Auftritten im Aachener Karneval sieht man sie mittlerweile in TV Formaten wie „Nightwash“ oder „Ladies Night“.

Katalyn Bohn

Nach vollzogenem Studium an der Folkwangschule in Essen ist sie diplomierte Pantomimin mit Auszeichnung. Ihr Weg führte sie danach an die Wiesbadener Kammerspiele. Aufgrund ihres schauspielerischen Talents wird sie regelmäßig für TV Produktionen engagiert ( u.a. im Tatort). Nun startet sie mit ihrem Programm „Miss Geschicke“ ihre solistische Karriere.

Christoph Tiemann

Ursprünglich aus Dortmund, lebt er nun in Münster und ist reinrassiger politischer Kabarettist. Für WDR 2 schreibt und performt er wöchentlich, u.a. für die WDR 2 Zugabe. Die Liste seiner gewonnenen Kleinkunstpreise ist endlos, wobei schon alleine deren Namen fast Realsatire ist: Reinheimer Satirelöwe, die Scharfe Barte Melsungens oder der Goldene Rottweiler. Egal, solange er bissig bleibt…

Kai Spitzl

Er gibt gleich drei Wohnsitze an: Mailand, Ascot und… Recklinghausen. Angefangen am Wuppertaler Schauspielhaus führte ihn seine Karriere schon zu Moderationsaufgaben beim Hessischen Rundfunk. Seit 2007 und seinem Programm „Spitzl-Kabarett“ geht er stetig seinen Weg hin zum Kleinkunst-Olymp. Die Premiere seines neuen Programms war im Januar im Theater der Wühlmäuse in Berlin.

Blömer & Tillack

Sie sind beide Wahl-Kölner mit Wurzeln in Westfalen. Das perfekt zueinander passende Duo präsentiert eine zutiefst unterhaltsame Mischung aus Wortjonglage, Akrobatik und politischem Kabarett. Im letzten Jahr gewannen sie den Euskirchener Kleinkunstpreis. Die beiden kann man nicht beschreiben, sie muss man sehen.

Alain Frei

Er ist der Mann, der alles auf den Kopf stellt, was man sich unter einem Schweizer vorstellt. Mit Tempo, Charme und hoher Gagdichte triumphiert der in Köln lebende Eidgenosse auf Deutschlands Bühnen und in diversen TV Formaten. Zudem ist er festes Mitglied bei Rebel Comedy.


Tickets Niederkasseler Kabarettpreis 2016Karten für den Niederkasseler Kabarettpreis gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen oder per Mail unter buero@brueske.de

Eintrittskarte Laachovend