Christoph Brüske Kabarettist

Im Herbst 2016 ist der Eventertainer Christoph Brüske verstärkt für die Baubranche im Einsatz…

Was sagen Ihnen die Abkürzungen „TGA“ und „BIM“? Nicht viel? Nicht schlimm: Das eine umschreibt die Branche der Technischen Gebäude Ausrüstung und das andere ist die dreidimensionale und integrale Planungsmethode Building Information Modelling. Ein hochmodernes Thema in einer boomenden und milliardenschweren Branche.

Der Kabarettist und Moderator Christoph Brüske hat sich in die Materie eingearbeitet und begleitet alleine zu diesem speziellen Thema knapp 25 Veranstaltungen im Herbst 2016.

Brüske moderiert zwischen dem 31. August und dem 6. Dezember 2016 in siebzehn deutschen und vier österreichischen Städten das Symposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“.

Dort treffen sich vor allem Planer und Vertreter von ausführenden Firmen und dem Facility Management. Hinter dieser Symposiumsreihe steht das Attendorner Familienunternehmen VIEGA, welches seit Jahren durch hochkarätige Fachtagungen und Roadshows den Mittelstand mit Know How und Produkten im Bereich Rohrleitungssysteme, Trinkwasserhygiene oder Brandschutz unterstützt. Und seit vielen Jahren darf sich Christoph Brüske glücklich schätzen, dieser Sauerländer Ausnahmefirma als Kabarettist und Moderator zur Seite zu stehen.

Ergebnis dieser selten anzufindenden Partnerschaft ist eine perfektionierte Mischung aus Kompetenz, Kabarett und individueller Moderation. Den Gipfel findet diese Symbiose dann bei einer zweitägigen Vertriebstagung in Düsseldorf kurz vor Weihnachten.

Ein weiterer Hochkaräter, der regelmäßig auf die Dienste des Eventertainers zurückgreift, ist das Baurechenzentrum BRZ mit Sitz in Nürnberg. Alle zwei Jahre veranstaltet das BRZ sein Mittelstandsforum. Im November 2016 ist es wieder soweit und die Baubranche pilgert diesmal in die Hauptstadt Berlin. Als Showact im Abendprogramm wird Brüske dann gewiss der versammelten Creme de la Creme des deutschen Bauwesens mit rheinischem Humor die Leviten lesen. Denn Themen gibt es weiß Gott genug. Alleine in Berlin plagt man sich mit der Sanierung der Staatsoper, das Bundeskanzleramt gibt nach nur 15 Jahren den Geist auf (die Bewohner schon viel früher) und der Bau des Großflughafens Berlin Brandenburg ist nur noch eine Neverending Story von Pleiten, Pech und Pannen. Ein gefundenes Fressen für den Eventertainer Christoph Brüske!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.