“In bekloppten Zeiten”

Das brandneue Kabarett-Solo mit Christoph Brüske

Ein durchgeknallter Baulöwe stellt das Weiße Haus auf den Kopf, der Bundeshorst beschwört die Mutter aller Probleme und Volkswagen trinkt seine letzte Flasche Winterkorn.

Keine Frage: Wir leben in bekloppten Zeiten.

Und was machen wir? Stumpfen ab und schauen der Gro-Ko fröhlich beim Untergang zu.

Eine starke Stimme gegen das Abstumpfen ist der Kabarettist Christoph Brüske. Der Kölner mit der Lizenz zum Lachen macht

„Unterhaltung mit Haltung“,

führt Sie durch die Untiefen des aktuellen Polit-Betriebes und behält trotz allem sein rheinisches Augenzwinkern. Denn bekloppt machen gilt nicht in diesen verrückten Zeiten.

Wer den Humor des agilen Kleinkünstlers verstehen will, sollte drei Dinge über ihn wissen: Der Mann ist Fan des 1. FC Köln, VW Diesel Fahrer und SPD Mitglied. Dieses Bermudadreieck der Leidensfähigkeit hat Brüske zu seinem neuen Soloprogramm inspiriert. Darin mischt der in Niederkassel bei Bonn lebende Künstler Polit-Kabarett und Musikeinlagen aufs Unterhaltsamste.

Begleiten Sie Christoph Brüske auf diesem Parforce-Ritt durch

Terror, Trump und Trallala

und freuen Sie sich auf einen mitreißenden Wortjongleur und ausgezeichneten Sänger.

„Ein Füllhorn an politischem Kabarett- ohne Respekt, aber mit Tempo, Wortwitz und Schärfe. Klasse!“
Bonner Generalanzeiger


Bei Interesse und mehr Infos gehen Sie gerne auf KONTAKT.

Zum Video: "Brüske singt ein fast zu zärtliches Lied über seinen „Lieblingspolitiker“. Live von der Köln-Premiere im Senftöpfchen-Theater. In der Videogalerie gibt es noch weiteres Anschauungsmaterial. Schaut gerne mal rein.“
Brüske - In bekloppten Zeiten